Kulturmeile, Stuttgart, 2017

Formfindung, Membran, Wandelbar

Wandelbare Schirme könnten funktional und mit zeichenhafter Wirkung den Aufenthaltscharakter an der Kulturmeile erheblich stärken. Die Schirme sollen als Landmarke auf der B 14 zwischen der Oper auf der einen und der Staatsgalerie auf der anderen Seite verortet werden. Wenn diese geöffnet sind, ordnet sich der Autoverkehr den Passanten unter (shared space). Der Straßenraum soll so Platz für „smarte Interventionen“ bereitstellen, die Kultur in den öffentlichen Raum verlagern und die Zäsur, die durch den inneren Cityring entsteht, an dieser Stelle temporär aufheben.
Artikel deutsche bauzeitung >

Leistungen: Entwurf, Tragwerksplanung
Planungszeitraum: 2017

up

up