Isoropia, Biennale Venedig, Dänischer Pavillon, 2018

Biegeaktiv, CFK/GFK, Formfindung, Membran, Parametrisches Design, Temporär

Isoropia (bedeutet Balance, Gleichgewicht und Stabilität) ist eine präzise abgestimmte Balance aus Zug- und Druckkräften. Die maßgeschneiderten geknüpften Textile, deren Materialeigenschaften über die Fläche variiert, werden durch biege-aktive Glasfaserstäbe vorgespannt und finden so zusammen zu ihrem Gleichgewicht und ihrer Form.
Tragwerke sind selten in einem Material oder rein auf Zug oder Druck belastet. Stattdessen bestehen sie aus mehreren Materialien, die ihre jeweiligen Stärken ausnutzen. Bei Isoropia werden die Kräfte zwischen den biege-aktiven Glasfaserstäben und dem Textil kurzgeschlossen beziehungsweise ausgeglichen. Durch dieses Zusammenspiel zwischen den beiden Elementen entsteht ein stabiles Gleichgewicht. Isoropia verwendet ein gestricktes Textil, das weicher und heterogener als eine traditionelle, laminierte Membrane ist. So kann durch Manipulation des Gestricks zwischen Bereichen mit unterschiedlichen Dehnungen differenziert werden.

Überdachte Fläche: 110 m²
Hüllfläche: 160 m²
Material: Maßgeschneiderte Gestricke, GFK-Stäbe 

Auftraggeber: DAC (Danish Architecture Centre), Biennale di Venezia
Architekt: CITA
Gestrick Herrsteller: AFF
Leistungen: Tragwerksplanung alle LPH
Planungszeitraum: 2017-2018
Fertigstellung: 2018

up

up